Aktuell

19-01-18 JBBL at Memmingen790

JBBL: Folgt in Memmingen die Playoff-Vorentscheidung?

Am 14. Spieltag der U16-Bundesliga (JBBL) reist die Porsche Basketball-Akademie zur BBU´01 Allgäu / Memmingen. Im Duell des Ersten gegen den Zweiten kann der Sieger der Partie das Tor zu den Playoffs weit aufstoßen. Tip-Off im BBU-Trainingszentrum in Nersingen ist am Sonntag um 12:30 Uhr.

Anton Oelschlegel und die Porsche Basketball-Akademie möchten im dritten Spiel des Jahres den dritten Sieg einfahren. Foto: Gerd Käser.

Der Tabellenzweite empfängt den -Ersten, Memmingen trifft auf Ludwigsburg und damit die beiden punktgleichen Spitzenteams der Relegationsrunde 4 im direkten Duell aufeinander. Mehr geht nicht – und entsprechend wichtig ist das Duell. Denn der Sieg gegen den Konkurrenten auf Augenhöhe und der Gewinn des direkten Vergleichs könnten dafür sorgen, dass der Playoff-Kampf eine Vorentscheidung erhält.

Die Ausgangslage vor dem Duell zwischen den beiden Schwergewichten der Gruppe ist dabei ausgeglichen. Denn während die BBU´01 Allgäu / Memmingen den Heimvorteil auf ihrer Seite weiß, haben die Jungs der Porsche Basketball-Akademie das Hinspiel 71:63 für sich entscheiden können.

Anfang Dezember sorgte das Trio Meeh-Paqarada-Schnakenberg (21 Punkte / 17 / 12) nach dem Seitenwechsel für die Entscheidung: Durch einen 21:12-Lauf im dritten Viertel bogen die Schwaben auf die Siegerstraße ein und bremsten Memmingens Forward David Fuchs (24 Punkte) erfolgreich ein.

Auch am Sonntag soll die beste Defensive der Gruppe (64.5 PpS) wieder zuschlagen und die Hausherren kontrollieren. Sofern dies gelingt, wären die Tür zu den Playoffs sperrangelweit offen. Sofern es in Memmingen eine Niederlage setzt, hätte die Mannschaft von Ross Jorgusen ihr „Schicksal“ weiterhin in eigenen Händen – dürfte sich dann aber keinen Ausrutscher mehr leisten.

Infos

BBU´01 Allgäu / Memmingen vs. Porsche Basketball-Akademie

Sonntag, 20.01.2019, Tip-Off 12:30 Uhr

BBU-Trainingszentrum, Im Riedle 3, 89278 Bayern

19-01-14 JBBL vs Freiburg790

JBBL: Deutlicher Start-Ziel-Sieg gegen Freiburg

Das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie hat am 13. Spieltag der Relegationsrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) seine Tabellenführung durch einen 75:54-Heimsieg gegen Freiburg gefestigt. Zum Topscorer der Partie avancierte Edonis Paqarada mit 21 Zählern.

Luis Nonfon legte in knapp zehn Minuten Spielzeit zwei Zähler, zwei Rebounds und zwei Assists auf, musste dann aber mit fünf persönlichen Fouls auf der Bank Platz nehmen. Foto: Gerd Käser.

In ungewohnter Atmosphäre, das U16-Team der Porsche BBA ging erstmals in der laufenden JBBL-Spielzeit in Kornwestheim auf Korbjagd, starteten die Schwaben gut in die Partie gegen den Tabellensechsten: Edonis Paqarada und Co. erarbeiteten sich direkt in den ersten zehn Spielminuten eine Sieben-Punkte-Führung und verdeutlichten vor rund 50 Zuschauern ihre Favoritenstellung (21:14, 10. Spielminute). Auch im zweiten Viertel blieben die Mannen von Headcoach Ross Jorgusen das bessere Team, was vor allem an der mannschaftlich geschlossenen Leistung lag. Denn neben Point Guard Paqarada, der mit 21 Punkten, 6 Assists und 6 Steals zum Mann des Spiels avancieren sollte, legten unter anderem auch Bogdan Kiselovs und Denis Schnakenberg gute Leistungen auf das Parkett der Hannes-Reiber-Halle (40:26, 20.).

Obwohl sich im Anschluss an den Seitenwechsel die Foulbelastung von Big Man Daniel Meeh mehr und mehr bemerkbar machte – und hierdurch Freiburgs Center Jan Wegner besser zur Entfaltung kam (12 Punkte, 16 Rebounds) – blieben die Hausherren auch in Halbzeit zwei stets Herr der Lage: Freiburg konnte die Partie etwas ausgeglichener gestalten, die bereits herausgespielte Führung war aber komfortabel genug, um das Spiel zu jeder Zeit kontrollieren zu können. Ludwigsburg gewann auch den dritten Spielabschnitt (23:17 / 63:43, 30.) und brachte den Vorsprung im Schlussabschnitt souverän über die sprichwörtliche Ziellinie.

Durch den zweiten Sieg im neuen Jahr verteidigen die Ludwigsburger einmal mehr ihre Tabellenführung und reisen am kommenden Sonntag nun zum Spitzenspiel nach Memmingen. Im Duell mit dem punktgleichen Verfolger könnte ein Erfolgserlebnis schon die „halbe Miete“ im Kampf um die Playoffs sein.

Stats

Edonis Paqarada 21 Punkte/6 Assists/6 Steals, Bogdan Kiselovs 13, Daniel Meeh 9/8 Rebounds, Ruben Ritter 9, Nick Stöckle 8, Denis Schnakenberg 6/11 Rebounds, Leonardo Krätzer 3, Owen Irorere 2, Nelson Okafor 2, Luis Nonfon, Anton Oelschlegel und Jan Baumann.

19-01-12 JBBL vs Freiburg7900

JBBL: Nachlegen, bitte!

Das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie trifft im Heimspiel des 13. Relegationsrundenspieltags auf den USC Freiburg (13.01.2019, Tip-Off 15:00 Uhr). Die Schwaben gehen als Favorit ins Spiel – sind nach dem Hinspiel aber gewarnt.

Denis Schnakenberg brillierte im Auswärtsspiel in Nürnberg zwar nicht, zeigte als guter Allrounder (8 Punkte, 3 Rebounds, 3 Steals) aber seine Wichtigkeit für die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen. Foto: Gerd Käser.

Im Anschluss an den Big-Point-Sieg bei den Tornados Franken (71:65) mussten sich die U16-Jungs der Porsche BBA am vergangenen Sonntag die Augen reiben: Da die Young Tigers Tübingen ihr Auswärtsspiel beim bis dato noch sieglosen Tabellenschlusslicht aus Augsburg 66:76 verloren, sprangen die Barockstädter zurück an den Platz an der Sonne. Zurück an die Tabellenspitze.

Als frisch gebackener Tabellenführer empfangen sie nun am Sonntag den Sechsten aus Freiburg. In ungewohnter Atmosphäre, die Schwaben müssen aufgrund der Belegung der Rundsporthalle in die Kornwestheimer Hannes-Reiber-Halle umziehen, könnte die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Postseason-Qualifikation machen. Nach den Erfahrungen des Hinspiels – Ludwigsburg gewann nach einem Rebound-Festival 58:46 – möchten die Hausherren morgen aber konzentrierter zu Werke gehen und die Gäste aus dem Breisgau gar nicht erst ins Spiel kommen lassen.

Besondere Beachtung wird über 40 Minuten auf alle Fälle Center Jan Wegner erhalten. Der 15-Jährige markiert durchschnittlich ein beachtliches Double-Double (13.8 PpS, 10.0 RpS) und kann die nicht gerade groß aufgestellten Ludwigsburger vor Probleme stellen. Da sich sein Gegenüber Daniel Meeh aber ebenfalls in guter Verfassung befindet, könnte die Partie im Duell der beiden Point Guards entschieden werden: Edonis Paqarada (19.5 PpS) misst sich mit Altay Taylan (10.4). Anders als unter den Körben sind hier die Hausherren favorisiert – und möchten entsprechend über den Spielaufbau die Partie kontrollieren.

Infos

Porsche Basketball-Akademie vs. USC Freiburg

Sonntag, 13.01.2019, Tip-Off 15:00 Uhr

Hannes-Reiber-Halle, Bogenstraße 43, 70806 Kornwestheim

Leica SL

U10 / U12: Ludwigsburger Nachwuchs schafft Final Four-Qualifikation

Der U10- und U12-Nachwuchs der BSG Basket Ludwigsburg und der Porsche Basketball-Akademie hat auch in der Rückrunde der TORNADOS FRANKEN MiniChallenge überzeugt. Die beiden schwäbischen Teams gewannen die Mehrzahl ihrer Spiele – und sicherten sich damit die Final Four-Teilnahme an der Endrunde um die inoffizielle süddeutsche Meisterschaft.

Foto: Martin Will. 

Ludwigsburgs jüngster Basketball-Nachwuchs hat auch am Rückrundenspieltag der TORNADOS FRANKEN MiniChallenge in Nürnberg sein Talentspektrum auf das Parkett der fränkischen Sporthallen gelegt und einmal mehr verdeutlicht, dass der schwäbische Nachwuchs sich in (Süd-)Deutschland vor keinem anderen Klub oder Programm verstecken muss. Denn auch am zweiten Spieltag des Pilotprojekts feierten die beiden schwäbischen Teams zahlreiche Erfolgserlebnisse und nahmen mehrfach erfolgreich Revanche.

Die U10-Jungs von Headcoach Robin Wolf bezwangen unter anderem die Gastgeber 32:29 (Hinspiel 70:16-Niederlage). Vor allem die Niederlage gegen Ulm (25:37) erfreute letztlich aber die Gemüter. Denn die Ludwigsburger gewannen, trotz der 12-Punkte-Pleite, den direkten Vergleich (Hinspiel 35:19), sicherten sich den vierten Platz – und schalteten die Donaustädter erfolgreich aus. Ende April gehen Wolfs Schützlinge nun als Außenseiter ins Final Four: Im Halbfinale tritt das Team auf Bamberg.

Ein durchaus anderes Bild bietet sich derweil nach dem Rückrundenspieltag in der Alterskategorie U12. Denn die Jungs von Philip Hämmerling bezwangen erstmals im Saisonverlauf den Ulmer Nachwuchs (47:38) – und haben nun große Chancen auf den Gesamtsieg. Dass man bei diesem Unterfangen das Final Four nicht aus der Pole Position angeht, liegt am vergebenen Sieg gegen Nürnberg. Denn trotz einer 16-Punkte-Führung mussten die Porsche BBA´ler in die Overtime. Dort unterlagen sie den Tornados 32:34 und beendeten die Gruppenphase demnach auf Rang zwei. Im Halbfinale trifft die Mannschaft nun auf den Dritten, die Fraport Skyliners.

Philip Hämmerling: „Die von den Tornados Franken ins Leben gerufene süddeutsche Liga bietet für die Teams eine ideale Plattform, um sich mit ähnlich starken Mannschaften auf höchstmöglichem Level zu messen. Für Idee und Umsetzung dieses Pilot-Projekts gebührt den Verantwortlichen ein großer Dank. Wir sollten auch in Zukunft daran arbeiten, dass wir noch mehr solch toller Formate für die Kinder und Jugendlichen anbieten können.“

Ergebnisse U10: Hinrunde / Rückrunde:

-        Frankfurt vs. Ludwigsburg 54:25 / 35:27

-        Ludwigsburg vs. Jena 48:31 / 24:20

-        Ludwigsburg vs. Bamberg 29:31 / 16:49

-        Tornados Franken vs. Ludwigsburg 70:16 / 29:32

-        Ulm vs. Ludwigsburg 19:35 / 37:25

Ergebnisse U12: Hinrunde / Rückrunde:

-        Frankfurt vs. Porsche BBA 20:27 / 19:27

-        Porsche BBA vs. Jena 48:21 / 52:24

-        Porsche BBA vs. Bamberg 39:20 / 40:13

-        Tornados Franken vs. Porsche BBA 28:40 / 34:32

-        Ulm vs. Porsche BBA 58:49 / 47:38

19-01-07 JBBL at Nürnberg_NBBL at Memmingen790

JBBL / NBBL: Big-Point-Sieg in Nürnberg / Kantererfolg in Memmingen

Die Jugend- und Nachwuchs Basketball Bundesliga-Teams der Porsche Basketball-Akademie sind mit Erfolgserlebnissen ins neue Jahr gestartet. Während die U16-Jungs einen wichtigen 71:65-Auswärtserfolg bei den Tornados Franken feierten, deklassierte das U19-Team die BBU´01 Allgäu / Memmingen mit 30 Punkten Differenz (69:39).

Erstmals seit seiner Fußverletzung reiste Jacob Patrick mit seinen Teamkollegen wieder zu einem Auswärtsspiel – und verdeutlichte im äußerst wichtigen Big-Point-Game bei den Tornados Franken von Beginn an sein ungeheureres Potenzial. Der 15-jährige Guard knüpfte nahtlos an das im Jahr 2018 Gezeigte an, markierte 23 Punkte und war der klar beste Akteur auf dem Parkett der Paul-Moor-Schule. Da Patrick aber nicht den Alleinunterhalter geben musste, sondern seine Team-Kollegen auf seiner Seite wusste, übernahm die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen ab dem ersten Viertel das Heft des Handelns (27:17, 10. Spielminute). Bereits zur Halbzeit hatten die Gäste das Spiel ausgeglichen (37:37, 20.) und verdeutlicht, dass sie mit Edonis Paqarada und Bogdan Kiselovs weitere, äußerst korbgefährliche Akteure in ihren Reihen hatten.

Während sich die Barockstädter zum Beginn des Spiels noch einen kleinen Durchhänger erlaubt hatten, kamen sie im Anschluss an die Pause fokussierter zurück: In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie kontrollierten sie das Tempo – und gerieten nicht erneut ins Hintertreffen. Durch den 71:65-Auswärtserfolg setzen die Jungs der Porsche BBA im Kampf um die ersten beiden Tabellenplätze ein Ausrufezeichen und rangieren aufgrund des nicht zu erwartenden Ausrutschers der Young Tigers Tübingen (66:76) nun wieder an der Spitze von Relegationsgruppe 4.

Stats

Jacob Patrick 23 Punkte, Edonis Paqarada 17, Bogdan Kiselovs 10/7 Rebounds, Denis Schnakenberg 8, Daniel Meeh 6/7, Luis Nonfon 4, Owen Irorere 2, Nelson Okafor 1, Nick Stöckle und Leonardo Krätzer.

Sechs Tage nach der Rückkehr vom Adidas Next Generation Tournament (ANGT) brauchten die U19-Jungs von Headcoach David Gale ziemlich genau eine Halbzeit, um im (Rückrunden-)Spiel bei der BBU´01 Allgäu / Memmingen ihren Rhythmus zu finden. Die Barockstädter taten sich schwer, leisteten sich einige Unkonzentriertheiten – und führten beim Gang in die Kabinen nur knapp (24:27, 20. Spielminute).

Nach dem Seitenwechsel legten Ariel Hukporti und Co. dann aber mindestens einen Zahn zu. Vor allem aufgrund der defensiven Stärke und insgesamt 25 verursachten Turnovern konnten sich die Gäste in den folgenden zehn Minuten vorentscheidend absetzen (31:53, 30.). Im BBU-Trainingszentrum ließen sie kurz aufblitzen, zu welchen Leistungen sie fähig sind – und entschieden hierdurch die Partie.

Mit dem sich abzeichnenden Spielausgang und der ohnehin etwas ausgedünnten Personaldecke rotierte Gale im Schlussabschnitt weiter durch und verschaffte allen Akteuren zahlreiche Spielanteile – und seinen Leistungsträgern zahlreiche Verschnaufpausen. Dem Ergebnis tat dies keinen Abbruch: Die Porsche BBA feierte einen letztlich vollkommen ungefährdeten 69:39-Erfolg und setzte sich damit wieder an die Tabellenspitze von Hauptrunden-Gruppe 4.

Stats

Ariel Hukporti 19 Punkte/9 Rebounds, George-Cristian Cotoara 11, Johannes Patrick 10, Philipp Kunzi 8, Lukas Herzog 5, Nico Santana Mojica 4, Tyreese Blunt 3, Raphail Chatzidamianidis 3, Bojan Kostovic 3, Michail Margaritis 2, Dejan Bruce 1 und Tom Horner.

19-01-04 JBBL at Nürnberg_NBBL at Memmingen790

JBBL / NBBL: Auswärtsspiele zum Start ins neue Kalenderjahr

Rund eine Woche nach dem Jahreswechsel stehen für die Jugend- und Nachwuchs-Bundesliga-Teams der Porsche Basketball-Akademie die ersten Partien im Jahr 2019 auf der Agenda. Während das U16-Team nach Nürnberg reist (Sonntag, Tip-Off 12:30 Uhr), gastieren die jüngst aus Spanien zurückgekehrten U19-Jungs in Nersingen (Tip-Off 13:00 Uhr).    

Zum nominellen Rückrunden-Auftakt in der Relegationsrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) reist die U16-Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen am Sonntag nach Mittelfranken. Im ersten von zwei Duellen binnen sechs Wochen trifft das Team dabei auf die Tornados Franken. Das Kooperationsteam aus dem Großraum Nürnberg ist, neben Tübingen und Memmingen, der ärgste Konkurrent um die beiden ersten beiden Tabellenplätze. Entsprechend wichtig ist die Partie.

Beim letzt- und erstmaligen Aufeinandertreffen beider Mannschaften im Rahmen des Porsche BBA Season Openings (86:84 OT) verdeutlichten beide Team bereits, dass auch am Sonntag ein Aufeinandertreffen auf Augenhöhe zu erwarten sein wird. Anders als im September möchten die Schwaben dabei Tornados-Center Danny Wägner besser in den Griff bekommen. Der 15-Jährige hatte die Porsche BBA´ler unter den Brettern in große Bedrängnis gebracht – und mit 27 Punkten seine bis heute beste Performance in der laufenden Spielzeit abgeliefert.

Am Dreikönigstag möchten die Gäste Wägner erfolgreich ausbremsen, ihren erfolgreichen September-Auftritt an anderer Stelle wiederholen und gleichzeitig den Big-Point-Sieg im Playoff-Kampf landen.

Infos

Tornados Franken vs. Porsche Basketball-Akademie

Sonntag, 06.01.2019, Tip-Off 12:30 Uhr

Paul-Moor-Schule, Schafhofstraße 27, 90411 Nürnberg

 Johannes Patrick, hier im Duell mit Barcelonas Pol Mulio, zeigte beim ANGT gute Leistungen (6.3 PpS, 2.0 ApS). Foto: Miguel Angel Polo.

Den mit Sicherheit spürbarsten Jahreswechsel aller U19-Bundesliga-Teams durchlebten in der vergangenen Woche die Jungs der Porsche Basketball-Akademie. Denn im Anschluss an die Teilnahme am Adidas Next Generation Tournament (ANGT) und die 15°C im südostspanischen Valencia hört der Gegner nun nicht mehr auf den Namen FC Barcelona Lassa, sondern kommt aus dem durchaus beschaulicheren Memmingen. Obwohl die Teilnahme am renommierten ANGT für alle Beteiligten äußerst schön und ebenso erfolgreich war, steht nach der Kür in Spanien nun aber wieder die Pflicht auf der Tagesordnung: Denn in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) möchte sich die Mannschaft von Headcoach David Gale eine möglichst gute Ausgangsposition verschaffen, um mit dem (bestmöglichen) Heimvorteil im Rücken einen tiefen Playoff-Ritt realisieren zu können.

Im ersten Spiel des neuen Jahres treten die Barockstädter zur Partie des 8. Spieltags bei der BBU´01 Allgäu / Memmingen an. Nach dem 80:67-Erfolg im Hinspiel Anfang November und der klaren Ausgangslage – der Dritte gastiert beim Sechsten – sind die Schwaben gut daran beraten, die Bayern nicht zu unterschätzen. Denn bereits im Hinspiel legten sie eine schwache Anfangsphase aufs Parkett der Rundsporthalle und benötigten letztlich eine Energieleistung (und ein Triple-Double von Quirin Emanga Noupoue), um die Partie noch zu drehen.

Im Sinne eines entspannteren Sonntagnachmittags sollten die Gale-Schützlinge also von Beginn an hellwach und voll konzentriert sein und dann ihrer Favoritenrolle gerecht werden, denn im Kampf um den Playoff-Heimvorteil verzeihen Ulm und die beiden Teams aus München keinen Ausrutscher.

Infos

BBU´01 Allgäu / Memmingen vs. Porsche Basketball-Akademie

Sonntag, 06.01.2019, Tip-Off 13:00 Uhr

BBU ’01 Trainingszentrum Nersingen, Im Riedle 3, 89278 Nersingen

18-12-30 ANGT_Nachlese790

ANGT: U18-Nachwuchs beeindruckt in Valencia

Das U18-Team der Porsche Basketball-Akademie hat beim Adidas Next Generation Tournament (ANGT) den Turniersieg und den Einzug ins Final Eight verpasst. Da die Mannschaft von Headcoach David Gale sich in allen vier Spielen exzellent präsentierte und zudem gegen Barcelona einen überraschend deutlichen 81:64-Sieg feierte, war der Trip nach Südost-Spanien aber ein voller Erfolg.  

Grenzenlose Party: Tyreese Blunt (Mitte) und Ariel Hukporti bejubeln den 81:64-Erfolg gegen die hoch favorisierten Katalanen. Foto: Miguel Angel Polo.

Nachfolgend finden sich die Ergebnisse aller vier Spiele – ein ausführlicher Nachbericht folgt.

Valencia Basket Club vs. Porsche Basketball-Akademie 56:52

Für Valencia spielten: Alejandro Ortega 13 Punkte/10 Rebounds, Alejandro Bellver 12, Guillem Ferrando 11, Alejandro Ruiz 9, Alonso Faure 5, Marc Garcia 2, Alfonso Ribera 2, Daniel Perez 2, Alejandro Requena und Ivan Cubero.

Für Ludwigsburg spielten: Lukas Herzog 17 Punkte, Ariel Hukporti 14/18 Rebounds, Jacob Patrick 6, Radii Caisin 6/9, Johannes Patrick 4, Nico Santana Mojica 3, George-Cristian Cotoara 2, Aeneas Jung, Nils Schmitz und Tyreese Blunt.

Porsche Basketball-Akademie vs. FC Barcelona Lassa 81:64

Für Ludwigsburg spielten: Ariel Hukporti 18 Punkte/8 Rebounds, Radii Caisin 14/7, Aeneas Jung 9/12, Lukas Herzog 9, Jacob Patrick 9, Johannes Patrick 8, George-Cristian Cotoara 8, Nico Santana Mojica 6, Nils Schmitz, Tyreese Blunt, Bojan Kostovic und Dejan Bruce.

Für Barcelona spielten: Haris Bratanovic 20 Punkte, Borja Fernandez 9, Adrian Rodriguez 9, Tom Digbeu 8, Pau Carreno 7, Lorenzo Guerrieri 4, Gael Bonilla 4, Sergio Quintana 3, Pau Tendero und Pol Mulio.

Porsche Basketball-Akademie vs. USK Future Stars Prague 63:47

Für Ludwigsburg spielten: Ariel Hukporti 18 Punkte/20 Rebounds, George-Cristian Cotoara 13, Lukas Herzog 11, Radii Caisin 6, Johannes Patrick 6, Aeneas Jung 5, Tyreese Blunt 2, Nils Schmitz 2, Nico Santana Mojica und Jacob Patrick.

Für Prag spielten: David Bohm 17 Punkte, Marek Vyroubal 10, Martin Svoboda 6, Matej Burda 5, Mathias Machalek 4, Michal Svojanovsky 3 und Kristian Kocab 2.

Porsche Basketball-Akademie vs. Divina Seguros Joventut Badalona 80:84

Für Ludwigsburg spielten: Ariel Hukporti 22 Punkte/15 Rebounds, Lukas Herzog 14, Radii Caisin 9/6, George-Cristian Cotoara 9/10, Nico Santana Mojica 8, Johannes Patrick 7, Jacob Patrick 6, Aeneas Jung 5, Nils Schmitz und Bojan Kostovic.

Für Prag spielten: Aleix Haro 16 Punkte, Adria Domenech 12, Zsombor Maronka 11, Oliver Bieshaar 11, Arnau Jaime 9, Vinicius Da Silva 9, Roger Marti 6, Joel Juaraez 4, Kriss Helmanis 4 und Ferran Llorens.

18-12-27 ANGT_IV_Gale349

ANGT: „Wir werden alles geben, um das Turnier zu gewinnen!“

Seit dem späten Mittwochabend weilt das U18-Team der Porsche Basketball-Akademie im spanischen Valencia. Headcoach David Gale gab vor dem morgigen Turnierbeginn des Adidas Next Generation Tournament (ANGT) einige Ein- und Ausblicke – und eine klare Marschroute vor.

David Gale gibt sich, wie bereits im kompletten Saisonverlauf, auch im Vorfeld des ANGT selbstbewusst – und glaubt ans Weiterkommen. Foto: Gerd Käser.

David, ihr seid soeben im Hotel angekommen und das ANGT kann endlich losgehen. Welche Erwartungen hast Du an das Turnier?

Meine persönliche Erwartung und die des Teams sind genauso wie bei jedem anderen Turnier, an welchem wir bisher teilgenommen haben. Wir werden alles geben, um das ANGT zu gewinnen. Wir möchten mit guten Teamplay und unseren individuellen Fähigkeiten die beste Mannschaft dieses Qualifikationsturniers sein – und den Sprung unter die letzten Acht hinbekommen.

Mit Radii Caisin (Artland Dragons) und Nils Schmitz (Young Tigers Tübingen) hast Du zwei „neue“ Spieler dabei. Wie können sie dem Team helfen? Und können sie Quirin Emanga Noupoue ersetzen?

Für Kiwi gibt es keinen Ersatz. Aber wir vermissen nicht nur ihn. Auch auf Philipp Kunzi und Michail Margaritas, die bei uns keine unwichtigen Rollen gespielt haben, müssen wir verzichten. Radii ist ein Führungsspieler. Er hat letztes Jahr in der NBBL um die Meisterschaft gespielt und sich in dieser Saison in der ProA sehr gut entwickelt. Zudem kann er mehrere Positionen spielen und ist entsprechend vielseitig.

Nils gibt uns jede Menge Ballhandling und vor allem das, was wir mit Kiwi und Kunzi verloren haben. Er ist athletisch, klug und mit einem guten Gespür für´s Spiel gesegnet.

Beide Jungs werden unserem Team sehr helfen und haben sich bereits in den letzten Tagen während der Trainingseinheiten nahtlos bei uns eingefügt.

Du sprichst die letzten Tage bereits an. Seit dem vergangenen Sonntag (23.12.2018) läuft die ANGT-Vorbereitung. Wie bewehrtest Du den bisherigen Verlauf?

Ich denke, dass unser Team sehr vielseitig ist. Wir haben die Größe und das Personal, um sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung jeweils mehrere Positionen übernehmen zu können. Unsere Teamchemie ist zudem grandios. Die Spieler mögen sich wirklich sehr und kommen auf und neben dem Parkett exzellent miteinander aus. Es ist eine großartige Mischung aus Ernsthaftigkeit und Spaß, die meiner Meinung nach entscheidend ist, um eine positive Atmosphäre zu schaffen. Unser Team ist bereit, Stadt, Sponsoren und Fans gut in Valencia zu repräsentieren.

Am Freitag trefft ihr zum Turnierauftakt auf Valencia (28.12.2018, Tip-Off 10:00 Uhr) und spielt am Abend gegen Barcelona (Tip-Off 20:00 Uhr). Wie siehst Du diese beiden Gegner?

Beide Mannschaften sind offensiv sehr gut. Sie wissen, wie sie das Tempo vorantreiben und den Korb angreifen müssen – und haben genug Schützen, um das Feld weit zu machen. Valencia und Barcelona sind in der Lage immer Schritt zu halten und gleichzeitig großen Druck auszuüben.

In der Vorbereitung haben wir Coaches, meiner Meinung nach, Mittel und Wege gefunden, um sie defensiv in Bedrängnis und offensiv aus ihrem Fluss bringen zu können. Wenn wir herauskommen, dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und mit der nötigen Gelassenheit agieren, werden wir am Ende des Tages die bessere Mannschaft sein.

… im dritten Gruppenspiel geht´s am Samstag dann gegen Prag (29.12.2018, Tip-Off 14:00 Uhr).

Tschechische Teams neigen dazu sehr gute Cutter zu sein, selbstlos zu spielen und den Ball hochprozentig zu werfen. Wir haben ein defensives System und eine körperliche Spielweise eingeführt, die sich auf Prags Bewegungsfreiheit und ihre Ballverteilung auswirken sollte.

 

ANGT: Die große Vorschau zum Highlight des Jahres

Zum bereits fünften Mal nimmt die Porsche Basketball-Akademie in dieser Saison am renommierten Adidas Next Generation Tournament (ANGT) der Turkish Airlines EuroLeague teil. Bevor das personell veränderte U19-Team am Mittwoch nach Valencia fliegt, stehen noch einige Trainingseinheiten in der Ludwigsburger Rundsporthalle auf der Agenda.  

Selbstbewusst geht´s nach Spanien: David Gale und „seine“ Jungs reisen frohen Mutes zum ANGT. Foto: Pressefoto Baumann / Julia Rahn.

Als die Verantwortlichen des Adidas Next Generation Tournament (ANGT) Anfang Oktober die Liste der teilnehmenden Klubs aller vier Qualifikationsturniere veröffentlichten, war die Freude bei Spielern und Trainer der Porsche Basketball-Akademie groß: Denn nach einer kurzen Zeit der Abstinenz kehren die Barockstädter wieder auf die größte und renommierteste Bühne des europäischen Jugend- und Nachwuchsbasketballs zurück.

Am kommenden Wochenende ist es nun endlich soweit: Zum Abschluss des Jahres folgt das Highlight, welches alle Beteiligten zu Höchstleistungen treiben wird. Für nahezu alle Spieler ist es die größte Bühne, auf welcher sie sich in ihrer bisherigen Karriere präsentieren durften.

Aufgrund der modifizierten Altersregelung des ANGT tritt das Team als U18-Mannschaft an – und muss auf demnach auf Quirin Emanga Noupoue verzichten. Der 18-Jährige wird in Deutschland bleiben und gemeinsam mit den MHP RIESEN Ludwigsburg in der easyCredit Basketball Bundesliga auf Korbjagd gehen. Auch wenn der Ausfall des aktuell formstärksten Akteurs ein kleiner Nackenschlag für die Schützlinge von Headcoach David Gale ist, ist der Fokus unverändert. Schließlich wurden eigens für das Turnier zwei deutsche Top-Talente von anderen Programmen ausgeliehen: Radii Caisin (17 Jahre, Shooting Guard, Artland Dragons) und Nils Schmitz (17 Jahre, Point Guard, Young Tigers Tübingen) sind bis zum Jahreswechsel ein Teil des Ludwigsburger Aufgebots und werden sich demnach am Mittwoch (26.12.2018) gemeinsam mit ihren neuen Teamkollegen auf den Weg nach Valencia machen.

Hochkarätige Konkurrenz

An der Südostküste Spaniens findet das erste von insgesamt vier Quailifikationsturnieren statt. Nur die Sieger erhalten je ein Ticket für das Final Four, welches parallel zum Endturnier der Turkish Airlines EuroLeague Anfang Mai in Vitoria-Gasteiz ausgetragen wird.

Der Weg ist für die Porsche BBA´ler entsprechend weit und die Konkurrenz namenhaft. Denn beim Achter-Turnier in Valencia trifft das Team neben den Hausherren auf den FC Barcelona Lassa und die USK Future Stars Prague. Um ins Finale einziehen zu können, müssen die Schwaben (wahrscheinlich) alle Spiele gewinnen – und würden dann auf Badalona, Lyon-Villeurbanne, Madrid oder Bologna treffen. Ein Final-Einzug wäre gleichbedeutend mit dem besten Ergebnis der Geschichte, denn bei den bisherigen Turnieren in Kaunas (3x) und Belgrad (1x) erreichten die Ludwigsburger zwar ebenfalls vorzeigbare Ergebnisse, verpassten aber jeweils den Gruppen- und Turniersieg.

Selbstbewusst nach Spanien

Da sich die Mannschaft in dieser Saison aber in herausragender Verfassung zeigt und in der U19-Bundesliga (3. Platz, Bilanz: 5 Siege, 1 Niederlage) und Regionalliga Baden-Württemberg (5. Platz, Bilanz: 8 Siege, 4 Niederlagen) gute Bilanzen vorweisen kann, hat Headcoach David Gale mit seinen beiden Assistant Coaches keinesfalls das olympische Motto „Dabei sein ist alles!“ ausgerufen, sondern sich und seiner Mannschaft den Final Four-Einzug als Zielsetzung auferlegt. Neben den beiden ausgeliehenen Spielern gibt es bei diesem Unterfangen weitere personelle Unterstützung: Denn die 19-köpfige Delegation der Porsche BBA wird durch Physiotherapeut Tobias Volle, Team-Manager Colin Bubeck, Nachwuchskoordinator Timo Probst und Dominik Daub vervollständigt. Daub, seines Zeichens U19-Coach der Young Tigers Tübingen, begleitet Schützling Nils Schmitz und wird das Ludwigsburger Trainerteam mit seiner Expertise vervollständigen – und damit einmal mehr ein Beleg dafür abliefern, dass der Derby-Charakter eine enge Zusammenarbeit auf Nachwuchsebene keinesfalls ausschließt.

Porsche und Sparda-Bank mit zusätzlicher Unterstützung

Apropos Zusammenarbeit. Die zusätzliche finanzielle Belastung, welche durch den Trip nach Valencia entsteht, wird vor allem aufgrund zweier Partner der Porsche Basketball-Akademie aufgefangen: Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Hauptförderer des Programm,s und die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG, Hauptförderer des NBBL-Teams, haben anlässlich des ANGT ihre Unterstützung aufgestockt – und ihr leidenschaftliches Engagement für den Ludwigsburger Nachwuchsbasketball einmal mehr verdeutlicht. Vor allem die Sparda-Bank wird in der kommenden Woche kleine Insides aus Spanien ermöglichen und hat diesbezüglich unter anderem ein Video-Tagebuch ins Leben gerufen. Der Klick auf die Social-Media-Kanäle der Porsche BBA (Facebook: @basketballakademie, Instagram: @porsche_bba, Twitter: @BBA_Ludwigsburg) und die programmeigene Website dürfte sich in der kommenden Woche also definitiv lohnen.

Bis zum 2. Weihnachtsfeiertag trainiert die Mannschaft, in ihrer neuen Konstellation, aber noch nicht in Meeresnähe, sondern – wie eingangs erwähnt – in Ludwigsburg. Am Mittwoch geht es dann, via Frankfurt, gen Valencia. Dort stehen zwei weitere Trainingseinheiten an, bevor die Mannschaft dann am Freitag (28.12.2018, Tip-Off 09:00 Uhr) das Turnier gegen Valencia Basket eröffnen wird.

Der Spielplan

  • 28.12.2018, 10:00 Uhr: Valencia Basket vs. Porsche Basketball-Akademie
  • 28.12.2018, 20:00 Uhr: Porsche Basketball-Akademie vs. FC Barcelona Lassa
  • 29.12.2018, 14:00 Uhr: Porsche Basketball-Akademie vs. USK Future Stars Prague
  • 30.12.2018, Platzierungsspiele
18-12-19 Grundschulcup (4)790

Grundschulcup auch 2018/2019 ein voller Erfolg

Wie bereits in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Dezember der Grundschulcup in der altehrwürdigen Rundsporthalle statt. Im Anschluss an einen gelungenen Nachmittag konnte sich die Anton-Bruckner-Schule den Titel sichern.

Dutzende Schulen, eine Schar an sportbegeisterten Jungen und Mädchen, Basketbälle wohin das Auge reicht: Auch im Jahr 2018 hat die Porsche Basketball-Akademie, mit zahlreichen Partnern, den alljährlichen Grundschulcup ausgerichtet. Anfang Dezember folgten rund 90 Schüler*innen der Einladung in die Rundsporthalle und zeigten den kompletten Nachmittag über, in teils extrem spannenden Duellen, ihr ganzes Können und ihre Leidenschaft für das orange Leder.

Das herausragende Team stellte an diesem Tag die Anton-Bruckner-Schule, welche sich in einem abwechslungsreichen Finale gegen die Grundschule Hoheneck durchsetze und sich verdientermaßen den Wanderpokal sichern konnte. Überwältig ob der großen Freude feierte die Mannschaft noch auf dem Parkett eine kleine Siegesparty.

Letztlich zeigten sich aber nicht nur die Sieger erfreut, sondern alle Teilnehmenden. Denn neben einem kurzweiligen Nachmittag erfreute auch der Besuch der RIESEN-Profis DavidMcCray, Quirin Emanga Noupoue und Lukas Herzog die Gemüter. Das Trio stand stundenlang für Autogramm- und Fotowünsche zur Verfügung, plauderte aus dem Nähkästchen und gab einen nicht alltäglichen Einblick in das Leben als Profi-Sportler respektive Nachwuchs-Akteur.

Die teilnehmenden Schulen:

-        Anton-Bruckner-Schule (mit zwei Mannschaften)

-        Grundschule Hoheneck

-        Grundschule Hohenstange

-        Grundschule Pflugfelden

-        Osterholzschule (mit zwei Mannschaften)

-        Oststadtschule

Die Porsche Basketball-Akademie bedankt sich bei allen Projektpartnern – Stadtverband für Sport Ludwigsburg, BSG Basket Ludwigsburg, MHP RIESEN Ludwigsburg – für den tatkräftigen Support und vor allem bei der Kreissparkasse Ludwigsburg für die finanzielle Unterstützung. Letztere zeichnete in Person von Regionaldirektor Thomas Nytz im Anschluss an das Turnier 12 ALLSTARS aus, die im Rahmen des RIESEN-Heimspiels gegen medi bayreuth (13.01.2019, Tip-Off 15:00 Uhr) in der Halbzeit-Pause ein Einlagenspiel geben werden.

Nytz: „Für mich war der Grundschulcup eine großartige Veranstaltung. Ich habe viele Menschen und Kinder erlebt, die Spaß am Sport, die Spaß am Basketball hatten. Die Kreissparkasse unterstützt seit vielen Jahren im Breitensport. Der Besuch der Profi-Sportler war toll – und aus meiner Sicht war das hier eine sehr gelungene und runde Sache. Das ALLSTAR-Spiel im Januar dürfte dann für alle Beteiligten ein großes Highlight sein. In der MHPArena vor mehreren tausend Menschen auflaufen zu dürfen, ist etwas Besonderes. Wenn wir das möglich machen konnten, ist das auch für uns eine schöne Geschichte.“

Events

  • Keine Veranstaltungen

Facebook